Berufspolitische Weichen gestellt

Zur Frühjahrstagung traf sich die Vereinigung junger Architekten VjA Ende März in Siegen. Der Vorstand um Andree Saatkamp und Michael Heyng wurde in seinen Ämtern bestätigt. Für das Jahr 2016 konnte eine positive Bilanz gezogen werden, insbesondere hinsichtlich der Arbeit in den Ausschüssen der AKNW und der erfolgreichen Veranstaltung in der DASA in Dortmund zum Thema Smart Home - Smart XXX (Referentin: Yvonne Hofstetter) mit über 100 Besuchern, die maßgeblich von Diethelm Thielemann vorbereitet wurde.

Zur Frühjahrstagung traf sich die Vereinigung junger Architekten VjA Ende März in Siegen. Der Vorstand um Andree Saatkamp und Michael Heyng wurde in seinen Ämtern bestätigt. Für das Jahr 2016 konnte eine positive Bilanz gezogen werden, insbesondere hinsichtlich der Arbeit in den Ausschüssen der AKNW und der erfolgreichen Veranstaltung in der DASA in Dortmund zum Thema Smart Home - Smart XXX (Referentin: Yvonne Hofstetter) mit über 100 Besuchern, die maßgeblich von Diethelm Thielemann vorbereitet wurde.

Für 2017 wurden die berufspolitischen Ziele gesteckt. Insbesondere die Belange junger Architekten wie die Veränderung des Berufsbildes durch BIM und die Neuordnung der Arbeitsausschüsse in der AKNW mit dem Ziel einer effizienteren und effektiveren Arbeit für die Kolleginnen und Kollegen rücken in diesem Jahr noch stärker in den Fokus der VjA, ebenso wie der Ausbau des Angebots für die Verbandsmitglieder, insbesondere für Berufseinsteiger und Junge Büros. Unterstützt wird die berufspolitische Arbeit in diesem Jahr durch die Kollegin Monika Dengel, die das Team der VjA in der Vertreterversammlung verstärkt.

 v. l. n. r.: Michael Heyng, Alexander Kölsch, Andree Saatkamp, Monika Dengel, Jürgen Lintner, Diethelm Thielemann

 

Architekt Dipl.-Ing. Jürgen Lintner